Restaurant

Die Geschichte des "Margarethen - Schlössle" ist eng verbunden mit dem historischen Gebäude Schönaugasse 7.

Um das Jahr 1500 erbaut, wurde es 1835 von der Industriellenfamilie Bally (Seidenbandweberei) erworben, die das heutige "Margarethen - Schlössle" gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Räumlichkeit für feierliche Anlässe bauen ließ.

Nach weiteren Eigentümerwechseln und zwischenzeitlichem Verfall erweckte es Dipl. Ing. Walter Flößer in den Jahren 1981/82 zu neuem Leben in Form eines Gastronomiebetriebs. Er gab diesem den Namen "Margarethen - Schlössle" in Anlehnung an das Versepos von Victor von Scheffel "Der Trompeter von Säckingen". Scheffels weltberühmtes Meisterwerk erzählt die Geschichte zweier Liebender nach einer wahren Begebenheit aus dem 17. Jahrhundert, der adligen Margarethe (historisch: Ursula von Schönau) und dem bürgerlichen Werner (historisch: Franz Werner Kirchhofer).

Die romantische Erscheinung des "Schlössles" spannte für Walter Flößer den Bogen zu der Liebesgeschichte aus Scheffels Werk. In den Jahren 2002/03 erweiterte er den Gastronomiebetrieb um einen modernen Anbau, der mit dem historischen Gebäude eine harmonische Verbindung eingeht.

Heute ist das "Margarethen - Schlössle" ein Restaurant mit italienischer Küche, welches sich großer Beliebtheit in Bad Säckingen erfreut!

Öffnungszeiten:

Montag-Samstag:
11:30 - 14:30
17:00 - 23:00*
*Warme Küche bis 22:30

Sonntag:
11:30 - 22:00*
*Warme Küche bis 21:30

Dienstag:
Ruhetag